Revit OpeningsTransfer

Durchbrüche effizienter und sicherer planen

Wand- und Deckendurchbrüche werden häufig durch die vom TGA-Fachplaner festgelegten Trassenverläufe der verschiedenen Gewerke definiert. Aus diesem Grund werden bei einer BIM-konformen Planung mit Revit die Wand- und Deckendurchbrüche im TGA-Modell erstellt. Mit Revit OpeningsTransfer können Sie Durchbruch-Informationen zwischen den Fachplaner-Modellen einfach und schnell austauschen und an Planungssicherheit gewinnen.

Die Funktionen auf einen Blick:

  • Erstellen von assoziativen Wand- und Deckendurchbrüchen
  • Lage- und geometriekonform in Bezug auf ausgewählte Bauteile oder technische Gewerke
  • Platzieren von Durchbrüchen in mehrschichtigen Wänden
  • Einfache Selektion aller oder ausgewählter Wand und Deckendurchbrüche für den Export
  • Einfaches Bereitstellen für den Transfer und Import der Durchbrüche in ein anderes Revit Modell
  • Importoptionen für alle, geänderte, neue oder einzelne Durchbrüche

Revit ProjectBox OpeningsTransfer

Schema des Datenaustauschs von Aussparungen der Gebäudetechnik zur Architektur und/oder Tragwerksplanung und zurück.

Schritt für Schritt mehr Planungssicherheit

Beim Einsatz von Revit in einem BIM-Projekt modellieren Sie als Fachplaner Ihr eigenes Modell. So existieren mehrere unabhängig verwaltete Modelle z.B. für Architektur, Gebäudetechnik oder Statik. Bei der Projektrealisierung werden die Modelle in Revit verknüpft und in Beziehung gebracht. Fachspezifische TGA-Elemente wie Lüftung, Heizung, Sanitär oder Elektro können auf architektonische Elemente wie Wände oder Decken referenzieren.

Die in der Gebäudetechnik benötigten Wand- und Deckendurchbrüche werden im TGA-Modell mit der Revit ProjectBox erstellt. Mit Revit OpeningsTransfer lassen sich Wand- und Deckendurchbrüche von einem Fachplaner-Modell zur weiteren Bearbeitung in ein beliebiges Fachplaner-Modell exportieren. Anschließend können Architekten sämtliche Durchbrüche in ihre Modelle importieren. Zum Informationsaustausch können alle Projektbeteiligten an den Durchbrüchen Kommentare oder URLs anhängen. Außerdem können Architekten oder Tragwerksplaner mithilfe des vorhandenen Dynamoskripts die tatsächlichen Öffnungen assoziative zu den Durchbrüchen in die Wände und Decken einbauen. Der Austausch der Durchbrüche kann von allen im BIM Projekt eingebundenen Fachmodellen angestoßen und in einem Zielmodell abgeglichen werden. So steigern Sie als Fachplaner die Planungssicherheit und verringern Fehler, die häufig erst in der Ausführung erkannt werden. Einfach und schnell mit Revit OpeningsTransfer.

Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne weiter!

  • +49 40 970787-0
  • info@auxalia.com