Autodesk Revit: Druckverluste in Luftkanal-Formteilen zuverlässig ermitteln.

Bei der Arbeit mit Autodesk Revit kommt es gelegentlich zu fehlerhaften Werten beim Ermitteln des Druckverlustes in Luftkanal-Formteilen. Dies hat meist zwei Gründe und Folgen. 

Fall 1: Der Druckverlust bekommt einen ungewöhnlich hohen Wert im negativen Bereich.  

In diesem Fall gibt es vermutlich ein Problem mit den Regions-Einstellungen des Windows-Systems. 

Öffnen Sie zur Überprüfung die Systemsteuerung > Zeit und Region > Region. 

In dem Fenster, das sich nun geöffnet hat, wählen Sie “Weitere Einstellungen”. Prüfen Sie hier das Dezimaltrennzeichen. Ist dieses auf Komma eingestellt, müssen Sie es auf Punkt umstellen. 

Revit Druckverlust Formteile 01
Revit Druckverlust Formteile 02

Um den Druckverlust in den entsprechenden Bögen zu korrigieren, stellen Sie die Berechnungs-Methodik einmal um und wieder zurück.  

Fall 2: Die Druckverlust-Ermittlung für das Luftkanal-Formteil ergibt keinen Wert. 

Dies betrifft insbesondere T-Stücke. Während sich für Bögen und Übergänge auch ein spezifischer Koeffizient oder ein spezifischer Verlust festlegen lassen, ist dies für ein T-Stück nicht möglich. 

Darüber hinaus muss das Formteil bestimmte Bedingungen der ASHRAE-Tabelle erfüllen, um berechnet zu werden.  

Da dies nun zu Problemen führen kann und sich die Berechnung nicht auf DIN-Normen stützt, empfiehlt es sich, externe Berechnungs-Programme einzusetzen. 

Mehr dazu finden Sie hier. 

Jetzt Kontakt aufnehmen & beraten lassen!

Sie haben Fragen rund um den Einsatz von Autodesk Revit in Ihren Planungsprozessen? Nehmen Sie direkt Kontakt mit uns auf.

Share on linkedin
Share on facebook
Share on twitter
Share on xing
Share on email
Share on print

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Gutschein sichern!