BIM Business Lunch 2019

Frankfurt, 24.01.2019 – Neues Jahr, neuer BIM Business-Lunch. auxalia lud führende Unternehmen aus der Baubranche zur Netzwerkveranstaltung BIM Business-Lunch in Frankfurt am Main ein und etablierte sich einmal mehr als Experte rund um das Thema Digitalisierung im Bauwesen. Der BIM Business-Lunch fand diesmal in den Eventräumen der Klassikstadt in Frankfurt statt und bot eine Informations- und Netzwerkplattform in einem außergewöhnlichen Ambiente.

Digitalisierung der Baubranche mit BIM

Projekte, die mit der Building Information Modeling Methodik (BIM) umgesetzt werden, zeigen: BIM ist ein wesentlicher Teil der Digitalisierung der Bauindustrie. Entscheidende Voraussetzung dafür ist, dass die Verantwortlichen sich gewerkeübergreifend austauschen und den neuesten Stand der technologischen Entwicklungen kennen. Genau darauf zielt der BIM Business-Lunch ab: „Wir möchten auf unseren regelmäßigen BIM Business Lunches Unternehmer aus unterschiedlichen Gewerken zusammenbringen und den Austausch zum Thema Digitalisierung im Bauwesen vorantreiben. Darum geht es im ersten Schritt bei BIM auch: Um Kommunikation. Somit schaffen wir eine kleine, aber feine und vor allem persönliche BIM Netzwerkplattform. Wir sind so tief drin in dem Thema, dass wir unser Know-how mit der Branche teilen möchten“, so auxalia Geschäftsführer Andreas Hofherr.

Spannende Vorträge im kleinen Kreis

Rund 40 geladene Teilnehmer hörten sich die zahlreichen praxisnahen Vorträge an. Unter anderem referierte Tobias Vieregge von der Max Bögl GmbH zum Thema „Die Anwendung BIM: Einordnung, Voraussetzungen und Nutzen“. Den Bereich Architektur repräsentierte Emanuel Homann mit „BIM in der Architektur“ von Homann Architekten. Um „VR-Technologie und BIM“ ging es bei dem Vortrag von Niklas Nawrath, Fa. Tech Data GmbH. Zu „BIM und Recht“ hielt der Rechtsanwalt Cornelius Homann einen Vortrag. Und Sven Kirchhoff von SOLAR-COMPUTER GmbH referierte zu „Mehrwerte bei der Anwendung der BIM Methodik im TGA-Bereich“.  „Die Digitalisierung der Bauchbrache ist ja schon Gegenwart, bzw. wird es definitiv flächendeckend in der Zukunft sein. Spätestens bei der Umsetzung der öffentlichen Gebäude werden wir erkennen, dass wir nicht darüber reden, ob es gemacht wird, sondern dass es Gegenwart ist“, erklärte Sven Kirchhoff.

Persönlicher Erfahrungsaustausch zu BIM

 „Den BIM Business-Lunch finden wir deshalb so toll, weil verschiedene Bereiche hier sind, wie die TGA Planung, Architekten, Hersteller und Menschen, die die Software nutzen. Das Thema bleibt spannend und wir bleiben am Ball“, so Jens Otto von Viessmann IT Services GmbH. Peter Bieker von der bieker AG erklärte: „An Impuls nehmen wir mit, dass wir schon auf einem guten Weg sind und uns umso mehr mit BIM beschäftigen werden. Ich habe aus den Erfahrungsberichten der Kollegen gemerkt, dass wir gut in das Thema eingestiegen sind. Man kann sich durch den Austausch selbst einordnen, das finde ich so klasse!“

Nach den Vorträgen nutzen die Teilnehmer bei einem gemeinsamen Mittagessen die Chance, sich branchenübergreifend auszutauschen und persönliche Erfahrungen mit der VR Technologie zu machen. Bei den Teilnehmern kam die Vielfalt an: „Ich fand, dass es eine sehr innovative und vielschichtige Veranstaltung vom Themenspektrum her war“, berichtete Wiltrud Engler-Meister vom Ingenieurbüro FABIAN ENGINEERING. Alfredo Barillas von TSB Ingenieurgesellschaft mbH ergänzte: „Ich war heute zum ersten Mal dabei, es war ein sehr hochwertiges Event, sowohl von den Vorträgen als auch vom Veranstaltungsrahmen. Neben einer Fülle von Informationen hat es auch noch Spaß gemacht!“ 

Unternehmen aus der Baubranche, die beim nächsten BIM Business-Lunch dabei sein möchten, können gerne eine Mail an info@auxalia.com schreiben.