MYCAD Newsletter Videothek Dokumentation Support
Revit

Projektphasen und deren Auswirkungen auf IFC-Verknüpfungen in Revit

Bekannterweise ist es in Revit möglich, komplexe Projekte mit Hilfe von Phasen abzuarbeiten. Man kann im Projekt, oder wie bereits in der ProjectBox-Vorlage geschehen, Phasen anlegen, welche den Lebenszyklus eines Gebäudes beschreiben. In der Revit ProjectBox-Vorlage sind die Phasen „Bestand“, „Neuplanung“ und „Bauunterhaltung“ vordefiniert.  

Diese Phasen kann man beim IFC-Export berücksichtigen und die zu exportierenden Elemente daran bestimmen. Eine Erläuterung von der Autodesk-Spezialistin Lejla Secerbegovic zu diesem Thema finden Sie hier. 

Beim Verknüpfen einer IFC-Datei ist kein Mapping der Elemente auf eine bzw. mehrere bestimmte Phasen möglich. Die Elemente der IFC werden beim Verknüpfen in der „neuesten“ Phase, bei unserem Beispiel der Phase „Bauunterhaltung“ erstellt.  

Eine weitere Einschränkung besteht darin, dass beim Verknüpfen nicht die Projektphasen ausschlaggebend sind, sondern die Phase(n) der Vorlage, welche in den Revit-Optionen an erster Stelle steht.   

Dies sind in der oben markierten Vorlage die drei genannten Phasen („Bestand“, „Neuplanung“, „Bauunterhaltung“). In den Autodesk Vorlagen gibt es nur „Phase 01“.  

Die beim Verknüpfen einer IFC entstehende ifc.rvt-Datei wird auf Basis der zuoberst eingestellten Vorlage erstellt.  

Auf Basis der beschriebenen Erkenntnisse ergibt sich, dass die Elemente der IFC, wenn die auxalia Vorlage ganz oben gelistet ist, in der Phase „Bauunterhaltung“ gesetzt werden. Ist eine der Autodesk Vorlagen ganz oben gelistet werden die Bauteile in der Phase „Phase 01“ erstellt. 

Diese Phase ist in der Revit/IFC-Verknüpfung hinterlegt und muss mittels des Phasenmappings der Verknüpfung auf die entsprechende Projektphase gemappt werden. 

Folgende Probleme können unter anderem auftauchen, wenn das Mapping nicht oder nicht korrekt durchgeführt wird: 

  1. Elemente/Bauteile der IFC sind im Projekt bzw. in bestimmten Ansichten nicht sichtbar.Grund: Der in der Ansicht eingestellte Phasenfilter zeigt die Phase nicht an, in denen die Bauteile erstellt wurden.

    Lösungen: Phasenmapping durchführen, Änderung des Phasenfilters, oder nicht benötigte Projektphasen zusammenlegen.

  2. MEP-Räume können nicht erstellt werden.

    Grund: Die Bauteile, welchen den MEP-Raum in seiner Ausdehnung beschränken sollen, sind in einer späteren Projektphase erstellt und existieren in der Phase des MEP-Raumes noch nicht.

    Beispiel: Die Wände der ARC-IFC werden in der ifc.rvt-Datei in die Phase „Bauunterhaltung“ geschrieben. Der MEP-Raum soll in der Phase „Neuplanung“ gesetzt werden. Chronologisch gesehen existiert die Wand zu diesem Zeitpunkt noch nicht, weshalb diese den Raum nicht beschränken kann.

    Lösungen: Phasenmapping durchführen, Vorlage mit nur einer Phase verwenden, oder nicht benötigte Projektphasen zusammenlegen.

  3. Wie in 2. beschrieben kann die Differenz der Phasen z.B. auch Auswirkungen auf Anzeigen und Auswertungen in Bauteillisten etc. haben.

    Lösungen: Phasenmapping durchführen, Vorlage mit nur einer Phase verwenden, oder nicht benötigte Projektphasen zusammenlegen.

 

Vertiefen Sie Ihr Wissen im Bereich IFC bei unserem Seminar

Interessieren Sie sich für eine tiefere Auseinandersetzung mit dem Thema IFC und möchten mehr darüber erfahren, wie Sie dieses Wissen in Ihren Gebäudetechnik-, Architektur- oder Ingenieurprojekten anwenden können? Unser Seminar „openBIM mit IFC für Architektur / Ingenieurbau“ bietet Ihnen die perfekte Gelegenheit dazu. In dieser Schulung erlernen Sie nicht nur den richtigen Umgang mit IFC, sondern erhalten auch Einblicke in die verschiedenen Schemaversionen und lernen, wie Sie die Anforderungen aus openBIM Projekten effektiv umsetzen können. Dadurch sind Sie bestens gerüstet, um die Herausforderungen in der Praxis mit Kompetenz und Vertrauen zu meistern.